Datum/Uhrzeit

Do, 03.03.2016
19:00 – ca. 21:00 Uhr

Anmeldung

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich

p

Online Veranstaltung

Den Link zur Teilnahme erhältst du mit deiner Buchungsbestätigung!

Veranstaltungsort

-
-

-
-

Osvaldo y el Arte. Film von Alicia Elero

Unterstützt von der argentinischen Botschaft
Do, 03. März 2016, 19 Uhr
Osvaldo y el Arte. Dokumentarfilm, 48 Min, OmdU Idee und Regie: Alicia Elero/Kamera, Ton, Schnitt: Erik Kemnitz
Gespräch mit Regisseurin. Kommentar: Dr. Hejo Heussen.

Osvaldo Bayer, charismatischer Denker, unabhängiger Journalist, Historiker, Schriftsteller und
Drehbuchautor ist in der deutschen wie argentinischen Kultur zuhause. Alicia Elero hat ihn besucht und
zu seinen Lebensthemen befragt.

Als Sohn österreichischer Eltern 1927 in Santa Fé, Argentinien, geboren und aufgewachsen, studierte
Osvaldo von 1952 bis 1956 Geschichte an der Universität Hamburg, arbeitete als Dozent für die
Deutsche Stiftung für internationale Entwicklung DSE in Bad Honnef und übersetzte u.a. Werke von
Goethe, Kafka und Brecht ins Spanische. Zurück in Argentinien, wurde er wegen seiner Publikationen
(vor allem: Rebellisches Patagonien) von Todeskommandos bedroht, weshalb er 1975 nach Berlin ins
Exil fliehen musste. Von dort aus half er politischen Flüchtlingen und trug dazu bei, die Realität der
argentinischen Militärdiktatur (1976-1983) ins europäische Bewusstsein zu bringen. Noch heute
entlarvt er historische Lügen über sogenannte »Helden« des Vaterlandes“, die in Wirklichkeit
Völkermorde verantworteten
(vgl. www.quetzal-leipzig.de/spanische-literatur/entrevista-a-osvaldo-bayer-19093.html)

Hejo Heussen kommentiert Alicia Eleros Film über Osvaldo Bayer

Hejo Heussen kommentiert Alicia Eleros Film über Osvaldo Bayer

Osvaldo schrieb zahlreiche Bücher, alle dem Kampf für Menschenrechte verpflichtet. Er selbst nennt
sich einen bedingungslosen Anarchisten und Pazifisten. In dem Film spricht Osvaldo Bayer über:
Revolution durch Kunst • Kunst und Anarchismus • Kunst und Zivilcourage • Seine Kindheit • Sein Exil •
Freunde, die schon nicht mehr sind • Gleichheit und Freiheit • Die Rolle der Künstler in der deutschen
und argentinischen Gesellschaft.
Mit dem Abend erinnern wir auch an den Militärputsch in Argentinien vor 40 Jahren.
Wir bitten um eine Spende zur Deckung der Reisekosten der Filmemacherin.

Jetzt anmelden

Diese Veranstaltung ist leider bereits vorbei. Bitte kontaktieren Sie den Veranstalter.

Weitere Veranstaltungen

Frauenbeteiligung und Gleichstellungspolitik in den Regierungen Chiles, Kolumbiens und Brasiliens

Frauenbeteiligung und Gleichstellungspolitik in den Regierungen Chiles, Kolumbiens und Brasiliens

Betrachtet man die politische Entwicklung Lateinamerikas in den letzten Jahren, so finden sich drei Länder mit Regierungen, die eine größere Beteiligung von Frauen mit Ministerinnenposten aufweisen und eine aktive Genderpolitik ...

Mehr lesen