Datum/Uhrzeit

Do, 31.03.2016
19:00 – ca. 21:30 Uhr

Anmeldung

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich

p

Online Veranstaltung

Den Link zur Teilnahme erhältst du mit deiner Buchungsbestätigung!

Veranstaltungsort

-
-

-
-

Afrobrasilianische Jugendliche – Referent Lutz Taufer (WFD)

… oder wie Rio sich durch „Säuberungen“
auf die Olympischen Spiele vorbereitet

In Kooperation mit dem Weltfriedensdienst e.V.

Mit dem Projekt „Befriedungspolizei“ (UPP), das vor sieben Jahren in einigen Favelas im Einzugsbereich der Fußball-WM und lukrativer Investitionsvorhaben in Rio de Janeiro gestartet wurde, ist die Zahl gewaltsamer Tötungen zunächst drastisch zurückgegangen.
Inzwischen aber steigt sie wieder an. UNO und Amnesty schlagen Alarm. Sie beklagen eine steigende Zahl extra-legaler Tötungen schwarzer Kindern und Jugendlicher durch Polizei bzw. para-polizeiliche Banden. Diese “Säuberungen” sehen nicht nur Menchenrechtsaktivisten im Zusammenhang mit den bald stattfindenden Olympischen Spielen.Tatsache ist, dass die Drogenmafia wieder auf dem Vormarsch ist.Eine UPP musste bereits wieder geschlossen werden.

• Kann die Teilung der Stadt in morros (den Hügeln mit den Favelas) und asfalto (Mittelschichtsviertel mit geteerten Straßen) wirklich mit Panzern und Polizei überwunden werden?

Lutz Taufer, Vorstandsmitglied des Weltfriedensdienst und lange Jahre für den WFD in Favelas von Rio tätig, berichtet von der Krise des polizeilich-autoritären Befriedungsmodells und stellt die Alternative einer Partizipativen Gemeinwesenentwicklung vor.

WFD NEUE ADRESSE – Am Borsigturm 9, 13507 Berlin Tel.: +49-30-253 990 11, Fax: +49-30-251 18 87 www.weltfriedensdienst.de

Jetzt anmelden

Diese Veranstaltung ist leider bereits vorbei. Bitte kontaktieren Sie den Veranstalter.

Weitere Veranstaltungen

Wahlen in Mexiko: Fortsetzung oder Wendepunkt?

Wahlen in Mexiko: Fortsetzung oder Wendepunkt?

Fr, 07.06.2024, at 18:00 - 20:00 onUhr

Am 02. Juni wird in Mexiko gewählt. Neben der Präsidentschaft sind rund 20.000 politische Ämter neu zu besetzen: auf nationaler Ebene, in den Bundesstaaten und in den Gemeinden. Die Wahlkampagne war die blutigste, die es je gab: Dutzende Kandidat:innen wurden in den letzten Monaten getötet. Wahlhelfer:innen sind aufgrund von Bedrohungen massenweise von ihren Ämtern zurückgetreten.

Mehr lesen